Das Herz der Hölle – Jean-Christophe Grangé

jean-christophe grangé ist zurück. Das Herz der Hölle heißt der 778 seiten starke thriller. und diesmal ist es ein heikles thema. gott gegen teufel. was ein wenig theatralisch und vielleicht sogar nach illuminati oder sakrileg klingt ist ein wahrheit ein sehr spannendes buch um mathieu durey. luc, sein freund aus der schulzeit hat sich das leben genommen. er hatte sich gewichte angehängt und in einen fluß gestürtzt.
warum? fragt sich mathieu. denn beide haben eine christlich-katholische ausbildung genossen. beiden haben irgendwann beschlossen dem bösen, bei dem kampf gegen ihren gott, dort zu begegnen, wo sich das böse tatsächlich abspielt. auf der straße. in paris. in der stadt, wo mord und totschlag ihren altag bestimmen. trotzdem ist mathieu weiterhin ein gläubiger mensch und zieht daraus auch die kraft, die er benötigt um den rätsel um den selbstmord von luc auf die spur zu kommen.
ich habe das buch gelesen und kenne das ende. wie bei allen büchern, die ich euch hier vorstelle. aber grangés Das Herz der Hölleist von seinen bisherigen thrillern sicherlich unter den top 2. es hat paralleln zu „der flug der störche“. die spannung trägt sich, die morde sind, medizinisch gesehen meisterwerke und mit einer solchen raffinesse ausgeführt, dass mathieu schnell klar wird, dass er es hier mit einem besonderen täter zu tun. der leibhaftige steht dabei immer wieder im mittelpunkt. doch wer ist derjenige, der in der lage ist, menschen derart zu foltern und ihnen schrechliche schmerzen zuzuführen?
ich kann dieses buch wirklich wärmstens empfehlen. und ich bedaure es, dass ich kein französisch spreche, ich würde grangé zu gerne in seiner sprache lesen.

2 Antworten auf „Das Herz der Hölle – Jean-Christophe Grangé“

  1. ich sollte es vielleicht lesen – wegen der medizinisch so gut ausgeführten morde :-) aber ich mag halt mehr das lilalaune-zeug. obwohl ich das storchen-buch gut fand….du bemerkst meine unentschlossenheit.

  2. ja, das ist wohl wahr. grangé ist mit diesem buch etwas eher morbides gelungen. man muss es mögen. keine frage, er ist ein großer der thriller-welt.
    medizinisch sind seine bücher ohnehin immer sehr interessant.

Kommentare sind geschlossen.