dead fish im sunnyred in münchen

nach dem rosenmontag beim kölner karneval, dem faschingsdienstag in der schrannenhalle war ich eigentlich ziemlich müde. aber, weil ich ja auch so neurgierig bin, war ich am mittwoch abend im sunnyred in münchen. dort spielte dead fish.
dead fish ist brasiliens punkband no. 1. wer die jungs in aktion sehen möchte, schaue bitte hier:

das sunnyred in der hansastraße ist ein grundehrlicher club mit einer kleinen bühne und einer ebensolchen kleinen tanzfläche. ich schätze mal, dass an dem abend höchstens 40-50 leute da waren. deshalb musste der sänger rodgrigo teils auch in der tanzenden pogomenge performen. es war ziemlich laut, ziemlich schnell und wenn eine band eine bestimmte grundschnelligkeit hat, versteht man sie eh meist nicht mehr. also war es auch nicht so schlimm, dass sie portugieisch sangen. rodrigo ist in brasilien wohl das sprachrohr eine ganzen generation geworden. ein wenig erinnerte er mich, während er sang an maradona von ’86, als er während der weltmeisterschaft in mexico großes leistete. warum auch immer…wer laute und schnelle musik mag, nicht unbedingt auf tokio hotel steht, dem sei das konzert ans herz gelegt. não te esqueças de mim. boa noite.

Eine Antwort auf „dead fish im sunnyred in münchen“

  1. Pingback: markus steiner

Kommentare sind geschlossen.