don’t pay the ferryman

am circular quay gibt es verschiedene fähren, die das cbd mit verschiedenen stadtteilen verbindet.
bisher hatte ich entweder keine gelegenheit damit zu fahren, oder ich war zu faul. am samstag ware es dann soweit und ich bin mit meinem blue weekly ticket mit der fähre gefahren. das hört sich jetzt nicht so spannend an. aber da täuscht man sich, denn ich hab die stadt, das cbd, die oper und zum beispiel double bay vom meer aus gesehen. wobei das meer in dem fall das hafenbecken ist. und wie man auf den bilder sehen kann, hat sich das gelohnt. ich finde es sind einige sehr schöne aufnahmen dabei.

cbd and the opera of sydney skyline of sydney

die fähren die dort auf dem wasser unterwegs sind, fahren relativ schnell, so daß es am bug sehr windig ist. da macht ein kaputzenpullover durchaus sinn. es gibt verschiedene fähren und ich habe die vier nach watson bay gewählt. das ist eine reise von etwas mehr als fünfzig minuten und das faszinierende ist, dass die auf die minute pünktlich sind. vielleicht liegt das auch am wellengang, der dem sehr zuträglich war. unterwegs haben wir an garden island, darling point, double bay, rose bay und schließlich watson bay gehalten.

sunset harbour bridge sydney das finanzzentraum von sydney

das kann ich wirklich empfehlen. da ich ja immer noch irgendwie tourist in dieser schönen stadt bin, freute es mich, dass wir einmal um die oper, das cbd mit seinen skyscraper und dem hafen vorbeigefahren sind.

Eine Antwort auf „don’t pay the ferryman“

  1. rose bay musst du mal aussteigen und ein wenig spazieren gehen, ist herrlich! bei er beschreibung hast du the gap vergessen, die stelle, die sydney mit dem großen meer verbindet und an der das große finale von mission impossible II gedreht wurde. hast du schon den walk von watson zurück nach north sydney gemacht? auch gut.

Kommentare sind geschlossen.