münchen – ötztal in nur 8 stunden

kyrill, der orkan legt züge lahm salzburg hauptbahnhof hauptbahnhof salzburg längenfeld in tirol sölden ohne schnee normalerweise wollte ich am freitag um 13.30 uhr nach sölden fahren. und ich habe auch vorher auf bahn.de nachgeschaut und auf der kostenlosen hotline angerufen. nur da ging niemand ran. „zur zeit sind alle plätze belegt, bitte versuchen..blablabla..“
am bahnhof wr die lage relativ ruhig und ich habe im starbucks erstmal überlegt, wie es weitergehen soll. es gab die option mit dem bus zu fahren. aber nach salzburg. das liegt in der entgegengesetzten richtung, aber da die strecke münchen – rosenheim wegen kyrill gesperrt war, ging es nicht anders. also saß ich um kurz nach drei in einem hochmodernen bus (ich muß mal schauen, was das für ein model war. mit panorama-fenster. ein riesending. nur mit einem, und das gibt punktabzug, extrem kleinen klo..) richtung mozart-stadt. die fahrt war relativ langweilig und ich konnte mir ein paar alte podcasts anhören, die ich vorher noch kopiert hatte. gegen 17:30 war ich dann in salzburg. (leider hab ich das kabel vergessen, deshalb gibts die bilder erst, wenn ich wieder zu hause bin). dort ging es eine stunde später nach ötztal. der zug fuhr zum glück durch und ich war um 21:02 in ötztal. juhuuu. da wollte ich eigentlich um 16:06 sein, wenn der orkan deutschland verschont hätte. hat er aber nicht, und deshalb hatte ich nicht nur gelegenheit die „abenteuer leben – motivation“-podcasts zu hören, sondern auch das buch „the long tail“ anzufangen. ich hab also wieder mal einen versuch gestartet ein englischsprachiges buch zu lesen und bin mal gespannt, wieweit ich kommen werde.
um 21:30 kam ich in meiner pension an. das zimmer war ok, sauber und es sollte ja auch nur für eine nacht sein. der klo war auf dem gang, was nicht so sexy ist, aber für 21 euro kann man da nicht meckern.
mittlerweile bin ich in sölden angekommen. mein zimmer wird gerade fertig gemacht und ich freue mich auf die nächsten tage. es wird schon deshalb eine spannende zeit werden, weil ich zum erstenmal alleine hier bin. ich bin ein wenig überrascht, dass hier fast kein schnee liegt. die berge sind nur oben weiß und im tal langenweilen sich ein paar schneeflocken. aber richtiger winter schaut irgendwie anders aus. egal, morgen soll es kälter werden und dann hoffentlich mit schnee.

Tags: No tags

Comments are closed.