Nightlife at Bowral

bowral bong bong street

gestern abend hatte ich eine premiere. mein erster abend im australischen nightlife. „the royals“ auf der bong bong street ist eine sportsbar. große leinwände mit australischem football. kleinere bildschirme mit tennis und ich glaube cricket.
an der theke werden sechs verschiedene biere ausgeschenkt. ich konnte mir leider nicht alle merken. tooheys new, pure blond, victoria bitter, better known as „vb“ und noch drei andere. die bedienung empfahl mir pure blond. dabei blieb ich. sie war übrigens nicht blond. als ich an der theke stand habe ich mir die bar mal angeschaut. ich meine, ich bin auf der südhalbkugel der welt. auf der anderen seite von deutschland und trotzdem gibt es dort im kühlschrank ein beck’s. ein moratti aus italien, heinecken und grolsch aus holland. leider kein kölsch. but hey, that’s the outback.
auch alles andere schaut aus wie zu hause. die johnny-walker-flaschen, absolut wodka und der pernod. alles gleich. weltweit. no difference. das muß natürlich so sein. das bier selbst wird in, ich schätze mal, 0,3-Lister-Gläsern ausgeschenkt. also keine pints, die sind größer. den namen habe ich leider vergessen. die aussies folgen der englischen tradition und verzichten größtenteils auf den schaum. nun denn, die sind ja auch weit genug weg von deutschland, dass man sich so sachen erlauben kann. aber das habe ich ja schon in italien und england festgestellt, dass die bierkultur doch etwas ist, dass mich immer mit meiner heimat verbinden wird. ich glaube, dass können die anderen einfach nicht so gut.
die bar war halbwegs gefüllt und gegen 21 uhr (das war übrigens 13 uhr deutsche zeit..) kamen die türsteher und die security-guys. „we have a big party tonight, lots of dancing, lots of girls“. aha. der dj baute seine sachen auf und fing auch gleich an. level 42 und melissa etherridge. ich habe ja noch ein bisschen jet-lag, deshalb war ich dann nicht so lange da.

Eine Antwort auf „Nightlife at Bowral“

  1. Das ist eines der wichtigsten Wörter, wo Du jetzt lernen wirst: „Schooner“ heißt in Sydney und Umgebung das Glas, das für den OZ das Kölsch ist. (mal von der Göße her gesprochen jetzt)

Kommentare sind geschlossen.