summer in the city – münchen bei 30°

der sommer in muenchenwas für ein sensationeller sommertag. ich wurde gestern schon gefragt, ob ich bei dem wetter als selbständiger überhaupt arbeiten würde. ja, denn es gibt ja noch einiges vorzubereiten. aber es stimmt schon. es ist netter, wenn man aus dem fenster schaut und den weißblauen himmel sieht, als regen.
jedenfalls gelang mir das foto von der residenzstraße aus. man sieht die rückwand des münchner rathauses. und es war wirlich ziemlich warm. als ich meine ellenbogen auf die fensterbank lehnte, brannte die haut weil sich das metall so aufgeheizt hatte.
abends war wir dann in der strandbar auf der corneliusbrücke. wie vergangenes jahr, war sie auch diesmal verlässlich überfüllt.
sommer in münchen mit der strandbar auf der corneliusbrückedas ist einerseits nett, weil man viele leute beobachten kann. andererseits dauert es dann immer ein bisschen bis man getränke bekommt. die strandbar hat jetzt bis um 12 uhr nachts geöffnet. es gibt wohl verschiedene, neue regelungen. man darf sich eigentlich nicht mehr auf die strasse stellen, weil das ja der fahrradweg und wenn dann soviele leute da stehen und die radfahrer auf die strasse ausweichen müssen und von einem gelenk-linienbus erfasst werden, dann ist das nicht gut. weder für den radfahrer, noch für den gelenk-linienbus-fahrer noch für die strandbar. weil keiner will ja nachher schuld sein. willkommen in deutschland. die radfahrer könnten natürlich auch so lässig sein und einfach das fahrrad schieben und ein bierchen trinken. geht schon.
es gibt ein helles für 3 euro (0.3). eine lösung brauchen sie da noch und zwar sollten sie in der lage sein den leuten das pfand wiederzugeben, wenn noch bedienungen da sind. oder sie sollten es ausrufen. es ist ägerlich, wenn man noch ein paar flaschen übrig hat und jeweils den euro pfand nicht bekommt.

Comments are closed.