sydney, bangkok, dubai, frankfurt, köln, münchen

die rückreise war anstrengend. man stellt sich das ja allles immer so nett und einfach vor. man geht in den flieger, setzt sich und schläft ein paar stunden. aber so einfach ist es dann doch nicht. zwischen sydney und bangkok hatte ich eine dreier-reihe für mich alleine. und konnte auch ein wenig schlafen. das ist dann ganz angenehm. die stewardess sagte mir aber schon, dass es in bangkok voll werden würde. das ist dann nicht so schön.
ich hatte während des gesamten rückfluges einen fensterplatz. und ich habe daraus gelernt. ich werde das nie wieder tun. wenn economy, dann gang-platz. denn dann kann man aufstehen, wann man will. der nachteil ist, dass wenn man schläft, dann wird man von denen geweckt, die aus der reihe rauswollen. every rose has its thorn.

als ich gebucht habe, hat mir jeder gesagt, dass emirates ganz gut sei. nun ja. ich will ja nicht sagen, dass es schlecht gewesen wäre. die flugbegleiter sind alle sehr freundlich. aber das essen ist nicht gut. es ist ein bisschen lieblos und schmeckt immer gleich. egal ob hühnchen oder fisch.

airport sydney abflug sydney nach bangkok hühnchen, fisch oder???

ich habe auf der rückreise wenig geschlafen. deshalb kam ich dann auch etwas desolat in dubai an. das ist der zweite zwischenstop. der erste ist nach 9 stunden in bangkok. dort steigen wohl traditionell viele fluggäste ein. lustigerweise lief in dort am flughafen am freitagnacht cottbus gegen duisburg. live. das muß man sich mal vorstellen. ich dachte erst, dass wäre zweit e liga, bis mir einfiel, dass die ja beide erstklassig sind. nach bangkok kommen dann weitere sechs flugstunden in die emirate. leider konnte ich dort nicht aussteigen. dubai sieht aus der luft schon sehr beeindruckend aus. ich denke, dass es eine sehr spanennde stadt ist.

airport frankfurt

der flughafen ist voller leute. viele davon liegen auf dem boden und schlafen. dubai ist ein verteiler-flughafen. aus afrika, asien und europa. dort hatte ich weitere drei stunden aufenthalt. dubai liegt zwei stunden vor deutschland. und man glaubt es kaum, wie weit der weg über anatolien, das schwarze meer und rumänien zurück nach deutschland noch ist. also weitere sechs flugstunden. und obwohl man 17.000 kilometer zurücklegt, waren die flieger pünktlich. das ist toll. ich war sogar zu früh und wollte eigentlich einen zug früher nehmen. da ich aber ein ticket mit zugbindung hatte (29 statt 56 euro) fragte ich den schaffner ob es denn möglich wäre, mich mit dem zug mitzunehmen. der war relativ ungehalten. nein, dass ginge auf keinen fall. denn auch eine 30 stündige reise um die halbe welt hat bei zugbindung keine chance. eigentlich schade.

die reise ist lang. aber wenn man schlafen kann, dann ist es nicht ganz so dramatisch.

Tags: No tags

Comments are closed.