auckland – sydney: rückflug

ein rückflug hat immer was nettes. denn man fliegt ja wieder zurück in die heimat, oder das, was man in dem fall dafür hält. ich bin am sonntag zurückgeflogen und war, nachdem ich freitag schon auf dem sky tower war, am samstag noch am viaduct harbour.der kleine hafen von auckland
das ist ein kleiner hafen, in dem es sehr viele, kleinere bars gibt. der wind bließ ziemlich, deshalb war ich da nicht so lange. es gibt dort auch eine bar, die -5° heißt. sie verdankt ihre berühmtheit dem umstand, dass es darin -5° ist. das hätte man sich denken können. aber auch in deutschland gibt es nicht in jedem goldenen hirschen einen ebensolchen. jedenfalls wollen die neuseeländer lockere $30 für den eintritt machen und man darf seine kamera nicht mitnehmen. man bekommt dann so einen schutzanzug den wahrscheinlich vorher schon halb china getragen hat und darf dann rein, um sich von einem studenten aus guatemala mit der -5°-kamera fotografieren zu lassen. das habe ich natürlich nicht gemacht. ohne kamera, kein besuch, basta.

so bin ich dann von dort wieder zurück zum sky tower und hatte dort oben ausgezeichnetes wetter. ansonsten hatte auckland zu dieser jahreszeit nicht viel zu bieten. ich hätte noch ein paar tage bleiben sollen, um wenigstens eine tour land und leute zu machen. dafür war der samstag dann allerdings zu kurz. auckland im august ist windig, umbeständig und kalt…

einer von ca. 1.000.000 chai latte die ich jeden tag trinkeseitdem ich hier unten bin, hat meine leidenschaft für chai latte übrigens noch zugenommen. und ich habe auch irgendwie das gefühl, als wenn es nicht nur meine leidenschaft für chai latte ist, die da zunimmt. jedenfalls komme ich in einer normalen woche auf geschätze 15 davon..
die gibt es hier auch überall. sogar in der abflughalle vom flughafen. das kenn ich von deutschland so nicht. zu diesem zeitpunkt war ich auch noch ziemlich gut gelaunt. denn ein drei stunden flug gehen ja schnell vorbei und darauf hatte ich mich ja auch eingestellt.
kunstschussabreise in aucklandgezeiten in neuseeland
das tasmanische meer zwischen sydney und aucklanddas, was ich von neuseeland nicht wusste, ist, dass die gezeiten haben. ebbe und flut. das sieht ein bisschen merkwürdig aus, wenn man drüberfliegt. so als wenn was fehlen würde. aber ich hoffe, dass das wasser in der zwischenzeit zurück gekommen ist.

ohne worte: emirates bord menuist das bondi beach?jedenfalls kann ich nur jedem raten, der mit emirates langstrecke fliegt, nie, nie, und niemals window-seat buchen. das ist eng. und wenn die anderen dann auch das essen vor sich, auf diesen kleinen tischchen stehen haben, dann kommt man die nächsten 100 jahre nicht mehr raus. abgesehen davon, lohnt es sich auch eigentlich nicht, wegen dem essen sitzen zu bleiben. wie man auf dem bild sieht, ist das etwas, was die in oer-erkenschwick an der pommes-bude für 3 euro verscherbeln würden. das kleine brötchen war übrigens kalt.

was ich mich frage ist, warum die in den fliegern keine ordentliche bar haben. wo man ein bisschen rumsteht, leute kennenlernt, ein bier trinkt und sich freut, dass man irgendwann zu hause ist. man könnte noch ein bisschen musik spielen und alle hätten spaß.

powertagesfahrt sydney – betzdorf

am sonntag war ich wieder im ampersand. meinen lieblingscafe auf der oxford street. ich habe es mir zur gewohnheit gemacht, wie otto rehagel zu guten alten bremer zeiten in ein cafe zu gehen und zeitung zu lesen. mittlerweile habe ich auch herausgefunden, dass der chai latte in groß zu bekommen ist.

okay. also ich sitze da mit dem sydney morning herald. die sonntagsausgabe ist sehr großzügig. zwei supplements, also beilagen.
eine davon war eine traveller ausgabe.
ich lese etwas über trekking-touren im himalaya, was ein ziemlich spannendes thema ist. und dann kommt’s. jemand schreibt über bus-touren in europa. er bucht von london nach brüsel nach amsterdam nach berlin und so weiter nach budepest und wien. ewig weit. ich möchte so eine bustour nicht machen. der autor macht es mit dem sensationellen preis von $600 schmackhaft. nun ja.
jedenfalls hatte der illustrator die idee, den bus mit einer karte von europa zu visualisieren. ich schaue den bus an und die karte. von sydney nach betzdorf powertagesfahrt direkt von australienich sehe dortmund, dann hagen, weiter unten frankfurt und denke, da muss doch was dazwischen sein und tatsächlich. auf der höhe des rechten außenspiegels, also von vorne betrachtet ist es. betzdorf.
da steht in einer australischen zeitung, eine hoch angesehene noch dazu, das wort betzdorf. vielleicht versehentlich.
der link, wo man die powertagesfahrt von sydney nach betzdorf machen kann, stand da leider nicht. kommt vielleicht noch.