28 grad

der sommer kam vorbei. kurz, weil heute ist es zwar warm aber regnerisch. ich kann mich dennoch nicht beschweren. in den letzten dreieinhalb monaten habe ich hier vermutlich mehr sonne gesehen, als viele die den blog von deutschland aus lesen.
rushcutters bay bei 28 gradrushcutters bay mit vollmond
gestern war es allerdings ziemlich gut. ziemlich warm. 28 grad. sommer. wie aus dem nichts. letzte woche stand ich am hyde park im strömenden regen und bei geschätzten 15 grad. eine woche später ist t-shirt und flip-flop wetter wie es schöner nicht sein kann. es ist ja immer noch kein kalendarischer sommer, aber es war nett, so ein sommergefühl zu haben. auch, weil ich es von deutschland ja so gar nicht mitbekommen habe.

rushcutters und elizabeth bay

hier ein paar bilder meiner neuen nachbarschaft. die lage am cross ist ja schon etwas merkwürdig. halbseidene anzugträger wechseln sich mit nutten ab und es würde mich nicht wundern, wenn dort auch mal hin und wieder jemand erschossen wird. aber so ist das eben, wenn man close to the red light district wohnt.

rushcutters bay sydneyrushcutters bay und ich

entschädigt wird das ganze durch potts point beziehungsweise elizabeth bay. das ist nett. gemütlich. schön. das ist etwas, wo man am samstagmorgen gerne mit der zeitung und dem chai latte sitzt und sich das leben anschaut.