starcity pyrmont

viertelfinale in australien

3:30 heute morgen. mein handy bimmelt. unmittelbar danach legt der ipod nach. der grund für diese wirklich sehr unchristliche zeit ist das viertelfinale. ich bin ja zugegebenermaßen kein nationalmannschaftsfan. dennoch spüre ich, auch hier im fernen australien, eine verbundenheit zu meinem land und stehe auf. ich denke, bäcker kennen diese uhrzeit. ich nicht. deshalb habe ich, als ich noch im bett lag darüber nachgedacht, liegenzubleiben.
starcity pyrmont
aber eine innere stimme sagte mir, dass ich es tun sollte. mein ziel war starcity in pyrmont. was sich anhört wie ein deutscher kurort ist nichts weiter als ein kleines las vegas in sydney, gegenüber von darling harbour. da klingelt und blinkt es und ist an bunten lämpchen und ratternden spieltischen nicht zu überbieten. ich bin nicht las vegas und werde es auch nicht.

doch trotz des geflackers war das the first choice von den leuten, wie wir fragten. jedenfalls beeindruckt ein flatscreen, der die größe einer hauswand hat. es ist ein bisschen amerikanisch. die sessel sind aus leder und stehen ordentlich nebeneinander gereiht. security sorgt dafür, dass das fan-herz in geordneten bahnen schlägt. kein vergleich mit der leopoldstraße, die nach dem spiel im chaos versinkt. das würden sie hier als bürgerkrieg interpretieren und eine spezialeinheit anfordern.
es sind drei minuten gespielt, als ich das casino betretet. 17 minuten später schießt schweinsteiger das 1:0. der rest ist bekannt. beim 3:1 fällt mir ein turbantragender, indischer fan mit deutschland-trikot um den hals. vielleicht eine reminiszenz an oli kahns abschiedsspiel in kolkatta.
es war ein gutes spiel. und deutschland ist verdient weiter und ich habe mich im zockerparadies ins halbfinale ge-espressot. 3:30 ist schon verdammt früh….