sportscheck-reise nach galtür

bei sportscheck heißen die tages-busreisen in die skigebiete powertagesfahrten. und mitte der woche fragte gordon, wer lust hätte mitzufahren. ich war zwar erst letzte woche in sölden, aber das hat mir soviel spaß, daß ich relativ zügig für sonntag zugesagt.
am samstag war ich beim starkbierfest, deshalb war das aufstehen um 4:45 uhr doch etwas schwierig. eigentlich wollte ich dann mit der tram dort hinfahren, aber nachdem ich dann ein bisschen spät dran war, nahm ich ein taxi. an der donnersberger brücke musste ich dann am bus suchen. das war nicht ganz so einfach, zumal, wenn man bedenkt, dass es fünf vor sechs – also abfahrt – war. ich habe es dann doch noch geschafft und meine mühen wurden später entlohnt. denn der tag war ganz großartig. galtür ist als skigebiet eher überschaubar. es gibt einige schlepplifte mit denen ich anfangs zu kämpfen hatte und ein paar schwarze und rote pisten (und ich glaube auch eine blaue). das skigebiet ist nicht besonders anspruchsvoll, aber dafür nett für einen tag zu fahren. ein strahlender tag mit blauen himmel erwartete uns. der schnee war gut, wenn auch etwas hart zu fahren. aber damit konnte ich ja prima lernen, z.b. auch ziehwege fahren, was ja nicht wirklich mein hobby ist. aber mit dem board, der flow-bindung, den schuhen komme ich immer besser zurecht, deshalb war das eine wirklich gute fahrt.

der kops-stausee

und ich hatte meine kamera dabei. und hier ist er! der one eighty! gesprungen am sonntagnachmittag in galtür.

vielen dank an gordon für’s filmen.

gordon in galtür gordon und ich