kuttner erklaert die welt

kuttner erklärt die welt

kuttner erklaert die welt

zugegeben, ich hatte mich vertan. aber wer kuttner hört, der denkt an sarah. oder mir ging es zumindest so. und weil ich die münchner kammerspiele nicht kannte, und auch nicht verwundert war, dass kuttner 9€ für eine karte haben wollte, dachte ich, sarah kuttner würde eines ihrer bücher vorstellen und eine unterhaltsame lesung zum besten geben.
so war ich durchaus verwundert, als es auf der bühne berlinerte. jürgen kuttner zeigte uns videoschnipsel und kommentierte sie vorher eingehend. es war überraschend. teils komisch, teils unterhaltsam. und ein thema, auf das ich ebenfalls noch später eingehen werde, dominierte den abend. das bayrische rauchverbot. als kuttner dann nach eineinhalb stunden fast fertig war, stellte er uns vor die wahl. gehen, mit dem eben gesehenen oder nochmal ein special, ein leckerli on top. das war dann ein video-schnipsel von ca. 2 minuten länge von den grünen aus den achtzigern. kuttner schaffte es hier, diese 2 minuten eine halbe stunde lang anzukündigen, in dem er diese szene beschrieb, wo gitaristen (mit katastrophalen frisuren), ein huttragender joseph beuys und drei damen (nicht die vom grill) ein lied singen, dessen kernaussage „wir wollen sonne statt regen“ lautete.
was habe ich gelernt? ein credo aus der welt der kunst.
kunst kommt von „können“, wenn es von wollen käme, dann würde es wunst heißen. bei youtube habe ich dann einen videocast von kuttner gefunden. wer ihn als nicht kennt, mag hier bitte reinschauen: